- Rettung

Report copyright infringement
November 12, 2015

Lyrics

Wir verließen den Laden
und jetzt noch 800 Meter
ich fühle mich erhaben
wie ein Rettungssanitäter
Du konntest nicht mehr gehen
Das heißt: Huckepack nehmen

Du sagtest: "Lass mich zurück.
Du kannst es schaffen ohne mich."
Ich sagte: "Nein, ein Marine lässt niemanden im Stich.
Wir haben's gleich geschafft"
Und ich ging langsam durch die Nacht

Als die Sabberfäden zart mein Ohr streiften
als wir mit allerletzter Kraft unser Fort erreichten
Als du's grad noch ins Bad schafftest, aber nicht zum Klo
und dann irgendwas in den Haaren hattest
und ich wusste wieso

Es ist nicht das, was man empfindet
nicht nur das, was man fühlt
nicht, was man voller Sehnsucht sucht
Liebe ist das, was man tut

Wir zahlten den Abend mit unserer härtesten Währung
für alles einen Grund, aber für nichts eine Erklärung
und jetzt liegst du da und ich pul' Essen aus deinem Haar

Ich sagte: "Komm, trink das aus.
Es wird das Schlimmste verhindern"
Das Unheil morgen früh vielleicht ein kleines bisschen lindern
Ich wischte alles weg
Ich stellte Schüsseln neben's Bett

Und du sagtest: "Ich möchte nicht, dass du mich so siehst.
Ich will hier leise sterben und ich möchte, dass du gehst"
Alle Fenster auf Kipp
und ich dachte: Na gut
nicht, was man empfindet, es ist das, was man tut

Und im Türrahmen ein letzter Blick
auf dich und auf das Bild des Elends
auf dem Küchentisch dann eine Zeile:
"Guten morgen, Liebe meines Lebens"

Show moreShow less