March 17, 2016Fixed by bylleb and 1 more

Lyrics

Es war in einer schwülen Sommernacht,
im Ristorante von Al Carbonara,
dem Vater des organisierten Erbrechens.

In ana Pizzeria in Palermo-City
kaut ein dubioser Mafioso traurig seine Calamari Fritti.
Und im Kreise der Familie erzählt dann der Patrone
von der Cosa Nostra und von Quanta Costa und von Onkel Al Capone.

Die Nadelstreif-Signori
weinen bei der Story,
und ihnen wird's um's Herz ganz schwer.
Und Gino sagt zur Mira:
„Ruck deine Lira viera,
der Chianti is schon wieder leer!“

Heiße Nächte, heiße Nächte in Palermo,
und a klaner Sizilianer
fangt an zum waana.
Heiße Nächte, heiße Nächte in Palermo,
und a klaner Sizilianer
fang an zum waana.

Der Patrone sagt zur Mira: „Erinnerst di an früh'rer?
Die Camorra, der Herr Pforrer, da Minister, wir war'n alle wie Geschwister!“
Drauf sagt die Mira zum Padrone: „Bist blöd in der Melone?
Die Prozente und Präsente für die G'schwister waren aber auch nicht ohne!

Mit die Carabinieris,
was gar net so lang her is',
war früher alles halb so schwer.
Doch die neuen Kommissare,
kann man nicht pagare.
So wie damals, so wird's nie mehr!“

Heiße Nächte, heiße Nächte in Palermo,
und a klaner Sizilianer
fangt an zum waana.
Heiße Nächte, heiße Nächte in Palermo,
und a klaner Sizilianer
fang an zum Waana.
Heiße Nächte, heiße Nächte in Palermo,
und a klaner Sizilianer
hat an seine Füß' zwei große Staana.
Heiße Nächte, heiße Nächte in Palermo,
und a klaner Sizilianer
fang an zum waana.
Heiße Nächte, heiße Nächte in Palermo,
und a klaner Sizilianer
fang an zum waana.

Show moreShow less